Zur Zeit züchten wir Wellensittiche, Nymphensittiche, Zebrafinken, Blaugenicksperlingspapageien und Kanarien.

Einen Überblick über die Zahmheit der von uns abgegebenen Vögel können Sie auf
unserer Facebookseite einsehen. Dort sind jede Menge Fotos und Filme von Kunden zu finden. Wenn Sie die Seite LIKEN sind Sie auch immer informiert, wenn es bei uns mal Neuigkeiten gibt.


Unser Hauptaugenmerk liegt aber bei den Wellis und Nymphensittichen.
Leider ist es uns nicht immer möglich genau zu bestimmen wann Sie evtl. mit einem neuen Mitbewohner rechnen können. Aufgrund langjähriger Erfahrungen kann Ihnen zwar ein ungefährer Termin genannt werden, aber gerade in der Vogelzucht kann immer mal was dazwischen kommen. Also nicht böse sein wenn es mal nicht so klappt wie es soll. Wir versprechen.... das warten lohnt sich.

Zum Ablauf der Handaufzucht:
Wir lassen die Jungtiere so lange wie möglich bei den Eltern im Nest. Erst wenn das Federkleid fast fertig ist, nehmen wir sie in   unsere Obhut. Denn nur so ist ein intaktes Immunsystem gewährleistet.
Wir füttern zwar mit der Hand, lehnen aber grundsätzlich das füttern mit einer Kropfsonde ab.( Dieses ist laut Tierschutzrecht auch verboten wenn kein Notfall vorliegt.)
Unsere Vögel werden mit einem speziellen Handaufzuchtfutter aufgezogen. Wir füttern zwar auch mit einer normalen Einwegspritze, aber ohne Sondenaufsatz, direkt in den Schnabel. So muss der Vogel selber sein Futter aufnehmen und schlucken. Dieses kommt der normalen Fütterung durch die Eltern sehr nahe. Und natürlich achten wir dabei auch auf die Hygiene sowie auf ständig frisch zubereitetes Futter.

Garantie

Es ist nicht schön, ein Lebewesen wie eine Sache handhaben zu müssen. Aber leider zwingen uns einige erlebte Ereignisse dieses zu tun. Deshalb diese Zeilen. In all den Jahren wo wir uns mit der Handaufzucht beschäftigen, haben wir schon einiges erlebt. Vögel, die „sofort“ bei Ihrer neuen Familie Fuß gefasst haben, aber auch Vögel die schon mal eine Woche brauchten um ein Vertrauensverhältnis auf zu bauen. Aber es ist auch vorgekommen dass ein Kunde einen Vogel bei uns umtauschen wollte, da er angeblich nicht zutraulich war. Wir haben es getan. Und wieder konnte der Kunde auch mit diesem Vogel keine Freundschaft aufbauen. Der erste Vogel war nach ca. einer Woche in unseren Händen komischerweise wieder so zahm dass man ihn ohne Bedenken wieder abgeben konnte. Wir möchten hier einmal grundlegend feststellen, dass wir "handzahme" Tiere verkaufen, keine Kuscheltiere. Wenn Sie unbedingt etwas zum knuddeln suchen, kaufen Sie sich einen Hund. Die wenigsten Vögel mögen es, andauernd betuddelt zu werden. Handzahm bedeutet, dass der Vogel keine Angst vor der Hand, oder dem Menschen hat. Wenn nun ein gekaufter Vogel bei der Abgabe zahm war und nach ein paar Tagen auf einmal nicht, müssen wir davon ausgehen, dass das Tier falsch behandelt wurde. Gerne vermenschlichen manche Vogelhalter ihre Tiere. Ein Tier, egal ob Vogel, Hund oder anderes, hat aber ein anderes Sozialempfinden wie der Mensch. Man sollte das bedenken und sich im Vorfeld etwas schlau machen. Auch ist es nicht ratsam den Vogel ganztägig fliegen zu lassen. Dadurch entwickelt er ein gewissens Eigenleben und entfernt sich so vom Menschen. Am besten ist es ihn fliegen zu lassen wenn man dabei ist. So kann der Vogel, der immer auf der Suche nach Kontakt ist, diesen mit dem Menschen knüpfen. Unserer Meinung nach liegt eine entfremdung nicht am Vogel, sondern am Menschen, denn wenn wir unsere Vögel abgeben sind sie mindestens 2-3 Wochen von uns mit der Hand gefüttert worden. Und zwar nicht mit Gewalt. Dabei haben sie immer die Möglichkeit weg zu fliegen wenn sie wollen. Dadurch ist die Hand etwas gutes geworden. Ganz im Gegenteil zu Zoogeschäftstieren, diese werden, bis zum Verkauf, etliche Male eingefangen und gejagt. Die Angst vor der Hand ist dann dementsprechend groß.

Da wir uns so sicher sind dass wir nur handzahme Vögel abgeben, geben wir ihnen die Garantie, jeden von uns gelieferten Vogel auch noch nach 3 - 4 Tagen zurück zu nehmen wenn dieser nicht zutraulich ist. Der Kunde bekommt dann sein Geld zurück, aber auch keinen neuen Vogel mehr von uns.

Bitte haben Sie für diese Maßnahme Verständnis. Wir erziehen Vögel, KEINE MENSCHEN.